RMOUG Training Days 16 – Ein Greenhorn im Wilden Westen

its-people wird International. Unsere Professionals präsentieren ihr Wissen und ihre Erfahrungen nicht mehr nur auf Konferenzen in Deutschland.

Sabine Heimsath hat im letzten Jahr mit der UKOUG TECH15 den Anfang gemacht. In diesem Februar haben wir sogar den europäischen Kontinent verlassen und die its-people-Fahne in den USA geschwenkt.

Das Vorspiel

Durch die aktive Mitarbeit in den Gremien der DOAG wurde ich auf internationale Call-for-Papers aufmerksam. Und so habe ich einfach ohne viel Hoffnung auf Erfolg, Vorträge eingereicht. Das Schlimmste, was passieren konnte, war schließlich eine verlängerte Woche am Ende des Winters in der Nähe des Pulverschneeparadies Aspen…

Die Überraschung war groß, als die Zusage dann tatsächlich kam. Also wurden die Koffer gepackt und ab ging es in den „Wilden Westen“.

Die Konferenz

Die “Training Days” werden durch die RMOUG (Rocky Mountain Oracle User Group) veranstaltet. Kenner nennen sie die “schönste und größte kleine Oracle Konferenz”. Klein ist sie nicht wirklich, immerhin dauert sie drei Tage und hat ca. 800 Teilnehmer. Aber die Atmosphäre ist angenehm familiär.

Dazu trägt sicherlich auch bei, dass fast alle Referenten und viele Teilnehmer im selben Hotel direkt am Colorado Convention Center untergekommen sind. Die Bar in der Hotellobby verwandelte sich am frühen Abend zu einem Treffpunkt der Oracle Community.

Denver in Orange

Denver Broncos – NFL World Champions 2016

Von den Veranstaltern war sicherlich nicht geplant, dass die Denver Broncos im Superbowl-Finale standen, welches am Sonntag vor der Konferenz ausgetragen wurde. Die Broncos haben gewonnen. Der Auto-Corso durch die Innenstadt hat daher den Schlaf von Sonntag auf Montag deutlich reduziert.

Das war nicht schlimm – schließlich startet die Konferenz erst am Dienstag. Ausgerechnet diesen Dienstag hatten sich die Broncos aber für ihre Rückkehr nach Denver ausgesucht.

Die Innenstadt (in der das Convention Center liegt) wurde für den Verkehr großräumig gesperrt, die Stadt in die Farbe der Broncos – orange – getaucht. Die wenigen Konferenzteilnehmer, die es bis in die Innenstadt geschafft hatten, standen dann vor der Wahl: Datenbanken im dunklen Convention Center oder Bejubeln ihrer Helden bei einer großen Parade und kostenfreien Open-Air-Konzerten im schönsten Sonnenschein…

Und so kam es, dass die Sessions am Dienstag eher dünn besucht wurden.

Vortrag: Database Links 2.0 – Access Remote Databases with REST & JSON

Mein Vortrag stand zum Glück erst am Mittwoch auf dem Programm. Mein erstes Mal auf Englisch vor einem großen Publikum.

Ca. 50 Teilnehmer wollten lernen, wie im Internet Zeitalter Datenbanken mit REST, JSON verbunden werden. Die zahlreichen Übungsläufe im Vorfeld haben sich bezahlt gemacht: Der Vortrag ist super gelaufen! Es gab viel positives Feedback und im Nachgang einige spannende technische Diskussionen über die Möglichkeiten, die sich damit eröffnen.

Die nächste Gelegenheit, den Vortrag auf Deutsch zu hören ist am Dienstag, den 26. April um 13:00 Uhr auf der Apex Connect 2016.

Sollten Sie es nicht auf die Apex Connect schaffen, können Sie die Inhalte auch nachlesen: In unserem its-people Blog wird es demnächst eine Artikel-Serie zu diesem Thema geben.

Danke… und bis zum nächsten Mal!

Die Veranstaltung wurde sehr professionell aufgezogen und als Referent habe ich mich hervorragend betreut gefühlt. Ein riesiges Dankeschön an die Organisatoren, die eine tolle Konferenz auf die Beine gestellt haben.

Die „RMOUG Training Days 2016“ waren sicher nicht die letzte internationale Konferenz, an der ich als Referent teilnehmen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie informiert:

its-people hilft Ihnen...

Weitere Blogthemen:

its-people – wir machen Ihre IT moderner,
leistungsfähiger und sicherer

Erfahren Sie bei einem persönlichen Gespräch, wie wir Sie gewinnbringend unterstützen können. Suchen Sie sich einen passenden Zeitpunkt aus. Wir melden uns. Versprochen!