Cloud Anbieter wie Microsoft sind nicht ­DSGVO-konform – und jetzt?

 
Gemeinsam erfolgreich! Wir arbeiten mit hochqualifzierten und erfahrenen Partnern zusammen, die unser Leistungsangebot ergänzen und erweitern. In loser Reihenfolge stellen wir Ihnen diese hier vor. Heute finden Sie einen Beitrag unseres Partnerunternehmens eperi, mit seinem Fokus auf die Verschlüsselung und die Pseudonymisierung von Daten.

Die Verantwortung für den Schutz der Daten liegt ausschließlich beim Unternehmen. Hier liegt auch die Haftung. Pseudonymisierung der Daten vor der Übertragung in die USA bietet eine einfache und rechtlich sichere Lösung aus der Haftungsfalle zu entkommen.

eperi, der Experte für Datenverschlüsselung, gibt Unternehmen und Institutionen die volle Kontrolle über ihre Daten zurück, unabhängig davon, wo diese gespeichert werden. Die datenzentrische Sicherheit der eperi Softwarelösung ermöglicht Unternehmen die DSGVO konforme Cloud-Nutzung unter Beibehaltung der wichtigen Cloud Funktionen, wie bspw. Volltextsuche – überall, für alle Branchen, weltweit. Weder der Cloud-Anbieter noch Externe oder eperi als Software-Anbieter haben zu irgendeinem Zeitpunkt Zugriff auf die unverschlüsselten Daten. Die innovative, international patentierte Technologie des eperi Gateway bietet konkurrenzlosen Datenschutz für Microsoft 365 Anwendungen wie beispielsweise Teams, SharePoint und OneDrive sowie Salesforce und weitere individuelle Anwendungen.

Alle Daten werden in Echtzeit pseudonymisiert oder verschlüsselt, bevor sie die sichere Umgebung des Unternehmens verlassen. Somit werden nur unlesbare Daten in der Cloud gespeichert mit denen Angreifer nichts anfangen können.

Sichere Kollaboration in Microsoft Teams

Nur das eperi Gateway bietet weltweit das höchste Datenschutzniveau für Microsoft Teams. Ohne Kompromisse bei der Sicherheit oder der Funktionalität. Der Boom von Microsoft Teams hat dazu geführt, dass viele Unternehmen – bewusst oder unbewusst – sensible Daten über die Cloud austauschen. Die jüngsten Äußerungen von Datenschützern sowie das Urteil des EuGH zum Privacy Shield (Schrems II Urteil) stellen zweifelsfrei fest, dass für den Datenaustausch in die USA die Sicherheitsmaßnahmen der US-Cloud-Anbieter nicht ausreichen. Dies gilt für die standardmäßigen und alle optionalen Maßnahmen, wie BYOK und HYOK. 

So stellte der Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (BfDI) Ulrich Kelber erst kürzlich klar, dass ein Datenaustausch mit den USA zusätzlicher Sicherungsmaßnahmen – wie Verschlüsselung oder Pseudonymisierung – vollkommen unabhängig von US-Cloud-Anbietern bedarf.

Einzigartig in der Branche ist die Möglichkeit, mit der eperi Lösung neben Dateien auch Chatnachrichten, Mailinhalte, sowie Kalendereinträge in Microsoft 365 zu verschlüsseln. 

Datenschutz in Multi-Cloud Umgebungen

Der einzigartige Template-Ansatz des eperi Gateway macht kostspielige und wartungsintensive Insellösungen überflüssig. Die eperi Lösung bietet umfassenden Datenschutz in nahezu allen Cloud-Applikationen einer Multi-Cloud Umgebung. 

„Wenn es um die Sicherheit ihrer Daten geht, müssen Unternehmen unabhängig sein. Verschlüsselung und Pseudonymisierung von kritischen Daten in Eigenkontrolle, bevor diese das Unternehmen verlassen, sind rechtssichere und einfache Möglichkeiten der DSGVO konformen Nutzung von US-Cloud-Services.“.

Elmar Eperiesi-Beck, CEO eperi GmbH

Wenn Sie an unseren Themen interessiert sind, besuchen Sie uns unter eperi. Wir freuen uns auf Sie!

eperi GmbH

Gutenbergstr. 4-6

64319 Pfungstadt

Elmar Eperiesi-Beck

CEO & Gründer eperi GmbH

 

Einen weiteren, interessanten Artikel zum Thema Datensicherheit mit Erwähnung unseres Partnerunternehmens eperi, finden Sie in der Ausgabe des Manager Magazins vom September 2020

Bildnachweise: Titelbild und Bilder im Text ©eperi.com 

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie informiert:

its-people hilft Ihnen...

Weitere Blogthemen: