Agile Entwicklung in Unternehmen

Agiles Arbeiten ist seit einigen Jahren ein Schlagwort in der Arbeitswelt von heute. Doch wie genau arbeiten agile Entwicklungsteams? Welches Framework hat sich im Einsatz bewährt?

Während das Management mit klaren Vorgaben und klassischem Reporting arbeitet und Erfolge am Erreichen eindeutiger Ziele misst, planen die agilen Entwicklungsteams ihre Zyklen selbst, immer mit dem Ziel vor Augen, am Ende eines Entwicklungszyklus (z.B. Sprint bei Scrum) ein release-fähiges Produkt zu haben. Schnell stellt sich beim traditionell in Meilensteinen und Phasen denkenden Management Unsicherheit über die Fortschritte und Zielerreichung ein.

Beispielsweise schränkt der klassische Budgetprozess die Flexibilität der Teams ein oder agiles Vorgehen wird in Entwicklungsteams erfolgreich angewendet, aber der Transfer auf die gesamte Produktentwicklung oder das Unternehmen stellt ein Problem dar. Besonders deutlich werden diese Herausforderungen in großen Umsetzungs- und Entwicklungsprojekten. Hier arbeiten oft mehrere agile Teams an einem gemeinsamen Ziel. Um dieses zu erreichen, braucht es eine übergreifende Koordination und Abstimmung.

Über die vergangenen Jahre haben sich einige Agile-Frameworks herausgebildet, die diese Probleme adressieren und zu lösen versuchen. Eines davon ist das „Scaled Agile Framework“, kurz SAFe, das aktuell in der Version 4.5 vorliegt. Entwickelt und konzipiert wurde es von Dean Leffingwell. Mit seiner Organisation SCALED AGILE, INC entwickelt er das Framework ständig weiter. SAFe bedient sich auf der Team-Ebene bei Scrum. Die Teams werden über sogenannte „Agile Release Trains“ gesteuert. Diese wiederum orientieren sich an den Wertschöpfungsketten des Unternehmens und releasen ihre Ergebnisse in sogenannten Program-Inkrementen. In seinen größeren Ausprägungen (Konfigurationen) unterstützt SAFe auch das Portfolio-Management. Gesteuert und koordiniert werden die verschiedenen Ebenen durch unterschiedliche Rollen und vorgegebene Meetings auf jeder Ebene. Durch diese vielfältigen Mittel ist das Framework innerhalb und auf den unterschiedlichen Ebenen beliebig skalierbar.

SAFe-Konfigurationen

AgileZur Unterstützung bei der Einführung bietet SAFe die folgenden vier Konfigurationen an. Diese Konfigurationen stellen eine Blaupause für unterschiedliche Umfelder und Projektgrößen dar. Sie müssen und sollen an die jeweilige Situation angepasst werden.

  • Essential SAFe, seit Version 4.5

  • Portfolio SAFe

  • Large Solution SAFe

  • Full SAFe

Mit diesen Konfigurationen unterstützt SAFe die gesamte Bandbreite an Entwicklungsumgebungen. Mit den situativ angepassten Konfigurationen bekommt man Werkzeuge und Verfahren zur Verfügung gestellt, die Lösungen für die folgenden Problemstellungen bieten:

  • Wie richtet man das Unternehmen auf gemeinsame geschäftliche und technische Ziele aus?

  • Wie können bessere Entscheidungen getroffen werden, um die wirtschaftlichen Ergebnisse zu verbessern?

  • Wie liefert man neue Werte auf einem vorhersehbaren Zeitstrahl, damit der Rest des Unternehmens planen und ausführen kann?

  • Wie verbessert man die Qualität der Lösungen?

  • Wie skaliert man agile Praktiken vom Team zum größeren Programm und Geschäftsbereich und über das Unternehmen hinweg, um bessere Ergebnisse zu erzielen?

  • Wie organisiert man Teams so, dass die Projekte effektiv liefern und die Verzögerungen und die Bürokratie in einer traditionellen, hierarchischen Struktur vermieden werden können?

  • Wie bewältigt und minimiert man Abhängigkeiten zwischen Teams, Projekten und Wertströmen?

  • Wie schafft man ein Umfeld, das die Zusammenarbeit, Innovation und kontinuierliche Verbesserung fördert?

  • Wie fördert man die intrinsische Motivation der Mitarbeiter, die diese Arbeit machen?

  • Wie kann man die Kultur so verändern, dass sie das Versagen toleriert und die Risikobereitschaft und das kontinuierliche Lernen belohnt?

  • Wie kann man den agilen Teams helfen, ohne sie zu blockieren?

  • Wie weiß man, dass die neuen Arbeitsweisen effektiver sind?

  • Wie weiß man, was die agilen Teams machen und misst wie gut sie dabei sind?

Damit stellt dieses, sich ständig weiterentwickelte Framework einen professionellen und ausgereiften Rahmen für agile Entwicklung in Organisationen und Projekten jeder Größe dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie informiert:

its-people hilft Ihnen...

Weitere Blogthemen:

its-people – wir machen Ihre IT moderner,
leistungsfähiger und sicherer

Erfahren Sie bei einem persönlichen Gespräch, wie wir Sie gewinnbringend unterstützen können. Suchen Sie sich einen passenden Zeitpunkt aus. Wir melden uns. Versprochen!